Was ist uns wichtig?

Kompetenz

Kompetenz ist eine erlernbare, kognitiv verankerte und daher wissensbasierende Fähigkeit und Fertigkeit, die auf eine erfolgreiche Bewältigung zukünftiger Anforderungen in Alltags- und Berufssituationen abzielt. An unserer Schule wird die Entwicklung von Kompetenzen besonders gefördert, in Form gezielter Verarbeitung von Wissen, dazu sind besondere Situationen und funktionale Aufgaben zu schaffen. Dies hat zur Voraussetzung, dass bereits beim Lernen verarbeitet und vernetzt wird, also mit diesem Wissen Aufgaben gelöst werden und so Wissen angewendet wird. Kennen oder erklären von Wissen ist somit die Grundlage für die Entwicklung von Kompetenzen!


Wertschätzung

Wertschätzung gehört zu unserer Unternehmenskultur. Es ist uns sehr wichtig, dass LehrgangsteilnehmerInnen diese Wahrnehmung am eigenen Leib erfahren. Denn es ist bewiesen, dass Wertschätzung motiviert und sich positiv auf die physische und psychische Gesundheit auswirkt. Dieses kann nach der Ausbildung den anvertrauten PatientInnen/KlientInnen/BewohnerInnen weiter gegeben werden und fördert deren Genesung.


Zuverlässigkeit

Zuverlässigkeit ist unsere oberste Prämisse! Unzuverlässigkeit führt zu Stress, Frust, Ärger, finanziellen Schäden und Vertrauensverlust. Unzuverlässigkeit macht die Welt komplexer als nötig. Zuverlässigkeit schafft inneren Frieden, spart Geld, macht effizienter und stärkt das Vertrauen und stellt die Grundlage einer Partnerschaft auf Augenhöhe dar, welche wir mit unseren LehrgangsteilnehmerInnen leben.


Verantwortlichkeit

Verantwortlichkeit ist die Bezeichnung der Eigenschaften von Personen, denen Verantwortung zukommt. Ein verantwortungsvoller Mensch orientiert sich bei seinen Handlungen am Gemeinwohl der Menschheit und erliegt nicht dem Streben nach Macht und persönlichem Reichtum. Verantwortungsbewusstsein lässt sich durch Aufgaben stärken, in etwa, das wir lernen etwas für andere zu tun und dafür geradestehen. Unsere Schule stellt einen geschützten Raum für unsere LehrgangsteilnehmerInnen dar, indem sie ihr Verantwortungsbewusstsein schärfen können.


Fairness

Fairness steht für ein anständiges und gerechtes Verhalten! Fairness im Umgang mit anderen Menschen soll heißen, dass man mit anderen so umgeht, dass man weder den anderen übervorteilt, noch, dass man sich übervorteilen lässt. Fairness ist auch ein anderes Wort für „Gerechtigkeit“, diese Tugend wird an unserer Schule besonders großgeschrieben, viele der zukünftigen PatientInnen/KlientInnen/BewohnerInnen sind betagt, schutzbedürftig oder haben keine Angehörigen mehr und sind auf Pflegekräfte, die solche Werte in sich tragen, angewiesen.


Beständigkeit

Beständigkeitist ein tief verwurzeltes Bedürfnis in uns nach Bindung. In der Biochemie stehen für eine starke emotionale Bindung als intrinsische Faktoren zwei Botenstoffe, die Hormone Oxytozin und Vasopressin. Als extrinsischer negativer Faktor steht eine feindlich wahrgenommene Außenwelt, welches eine Sehnsucht nach Beständigkeit in der Beziehung deutlich wachsen lässt. Wer im Berufsleben Druck verspürt, dem ist die Partnerschaft als sicherer Hort wichtig – wir sind Partner und geben unseren LehrgangsteilnehmerInnen Halt und Geborgenheit.